Leerlaufsteuerung


Zur Vermeidung des sogenannten Schieberuckens gab es schon verschiedene Lösungen.
Hier und hier sind entsprechende Texte darüber.
Dabei machte man sich entweder die Erregerspannung der Lichtmaschine oder den Unterdruck im Kurbelgehäuse zunutze. Beides ist ja irgendwie von der Drehzahl abhängig.
Heutzutage geht das natürlich einfacher.
Aber auch der mechanische Teil ist einfacher geworden.
Es gibt drückende Elektromagneten mit Zentralbefestigung.


Der Flansch mit dem Elektromagneten

Zeichnung
am Vergaser
Schaltung zur Steuerung des Magneten.

Hab das mal analog gemacht:
f/U-Wandler, Tiefpass, Trigger, Schaltstufe
Die Platine
Das fertige Kästchen.

Die Übertragungsfunktion könnte genauso gut ein 10-er PIC übernehmen. Dann würde die gesamte Schaltung ins Gehäuse eines KFZ-Relais passen.